UZH zeigt Kantonsrat und Medien Medizinhistorische Sammlung

Die Universität Zürich wird dem Zürcher Kantonsrat und interessierten Medien den Zustand der Sammlung des Medizinhistorischen Instituts und Museums zeigen. Sie bestätigt damit einen entsprechenden Bericht in der heutigen «NZZ am Sonntag».

Der Zustand der Sammlung des Medizinhistorischen Instituts und Museums ist in der Vergangenheit wiederholt von Medien und auf politischer Ebene thematisiert worden. Weder Journalistinnen und Journalisten noch Parlamentarierinnen und Parlamentarier hatten bisher die Gelegenheit, sich selbst ein Bild vom Zustand der Medizinhistorischen Sammlung zu machen. Die Universitätsleitung hat deshalb beschlossen, für interessierte Mitglieder des Zürcher Kantonsrates und interessierte Medien eine Führung durch die Medizinhistorische Sammlung zu organisieren.

Zur Zeit befasst sich die Aufsichtskommission Bildung und Gesundheit des Kantonsrates mit dem Medizinhistorischen Institut und Museum. Die Führungen werden darum erst stattfinden, nachdem die kantonsrätliche Kommission ihre Arbeit abgeschlossen und ihre Ergebnisse veröffentlicht hat.

Die UZH wird die Führungen so durchführen, dass sie den ethischen Standards und gesetzlichen Vorgaben entsprechen.