Die Universität Zürich verleiht sieben Ehrendoktorwürden

Der Dies academicus 2021 im neuen, digitalen Kleid: Auf einer interaktiven Plattform ist der Festakt online abrufbar. Die Universität Zürich verleiht die Doktorwürde ehrenhalber an den Musiker Rudolf Lutz, den Notar Jürg Schmid, den Finanzexperten Bruno Biais sowie an Thomas Flohr, Spezialist für Computertomographie. Ebenfalls gewürdigt werden der Veterinär Lothar Wieler, der indische Germanist Anil Bhatti und der Ornithologe Werner Müller von BirdLife Schweiz.

Die neuen Ehrendoktoren der UZH sind (von links 1. Reihe): Rudolf Lutz, Jürg Schmid, Prof. Dr. Bruno Biais, Prof. Dr. Thomas Flohr sowie (von links 2. Reihe) Prof. Dr. Lothar Wieler, Prof. Dr. Anil Bhatti und Werner Müller. Rechts unten: Lehrpreisinhaber Guido Gefter.
Die neuen Ehrendoktoren der UZH sind (von links 1. Reihe): Rudolf Lutz, Jürg Schmid, Prof. Dr. Bruno Biais, Prof. Dr. Thomas Flohr sowie (von links 2. Reihe) Prof. Dr. Lothar Wieler, Prof. Dr. Anil Bhatti und Werner Müller. Rechts unten: Lehrpreisinhaber Guido Gefter.

Ihren 188. Geburtstag begeht die Universität Zürich auf digitalem Weg: Nicht weniger festlich, dafür sehr viel interaktiver und von der Philosophin Barbara Bleisch moderiert, werden herausragende Persönlichkeiten geehrt sowie Rück- und Ausblicke gemacht. Dabei wird auch die Frage aufgeworfen, wo die UZH in diesen aussergewöhnlichen Pandemiezeiten steht und was in dieser Ausnahmesituation gemeinsam geleistet wurde.

Für die Gäste des Dies academicus 2021 steht ab dem 24. April eine Online-Plattform bereit, auf der sie den gesamten Festakt oder auch einzelne Beiträge anschauen, sich mit ihrem Benutzerprofil ins digitale Gästebuch eintragen und mit anderen Teilnehmenden vernetzen können. Weiterführende Informationen zu den geehrten Personen, beteiligten Institutionen und zur Universität Zürich sind ebenfalls zu finden.

Markanter Digitalisierungsschub in der Lehre

In seinem Beitrag zieht Rektor Michael Schaepman das Fazit, dass vieles trotz Pandemie im zurückliegenden Jahr erreicht wurde. Zum Beispiel gelang es einem Forschungsteam, eine Reihe potentiell wirksamer Medikamente gegen die Coronavirus-Infektion zu identifizieren. Auch wurden zahlreiche UZH-Studien durchgeführt, etwa zum Einfluss von Home Office aufs Arbeitsleben. Und die universitäre Lehre erfuhr einen markanten Digitalisierungsschub: 4‘500 Lehrveranstaltungen fanden neu online statt, rund 40‘000 Online-Leistungsnachweise wurden allein im Frühjahrssemester erbracht. «Für die Zukunft gilt es nun, aus diesen ersten Notfall-Erfahrungen weitergehende hybride Lehr- und Lernformate zu entwickeln», so Schaepman. «Gezielt eingesetzte Anteile von Online-Lehre sollen auch nach der Pandemie neben der Präsenzlehre Platz haben.»

Sieben Ehrenpromotionen an der UZH

Die Fakultäten der Universität Zürich vergeben sieben Personen aus Wissenschaft, Kultur und Industrie die Ehrendoktorwürde:

  • Der Musiker und Dirigent Rudolf Lutz wird von der Theologischen Fakultät für seine langjährigen Verdienste um die Vermittlung geistlicher Musik im In- und im Ausland gewürdigt, insbesondere auch für die Gesamtaufführung des Vokalwerks von Johann Sebastian Bach.  
     
  • Die Rechtswissenschaftliche Fakultät zeichnet das Lebenswerk von Jürg Schmid aus, der als Notar die juristische Aufarbeitung zentraler Fragestellungen im Immobiliensachenrecht, im Grundbuch- und Beurkundungsrecht sowie im Konkursrecht vorangetrieben hat. 
     
  • Prof. Dr. Bruno Robert Jacques Biais, Professor in Finance an der HEC Paris, wird von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für seine bedeutenden Forschungsbeiträge in den Bereichen Finanzwesen, Vertragstheorie, politischer und experimenteller Ökonomie sowie Blockchain geehrt.
     
  • Die Medizinische Fakultät verleiht den Titel eines Doktors ehrenhalber an Prof. Dr. Thomas G. Flohr für seine Verdienste in der modernen Computertomographie. Seine zahlreichen technischen Neuentwicklungen führten zu einer hochqualitativen Bildgebung und zur besseren Patientenversorgung.
     
  • Prof. Dr. Lothar H. Wieler von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina wird von der Vetsuisse-Fakultät für seinen Einsatz bei der «One Health»-Gesundheitsförderung von Mensch und Tier mit Schwerpunkt Zoonosen geehrt.
     
  • Die Philosophischen Fakultät zeichnet Prof. Dr. Anil Bhatti für sein Lebenswerk aus. Als Mitglied der Indischen Goethe Gesellschaft setzt er sich für die Neueren deutschen und vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaften zwischen Europa und Indien sowie für kulturelle Vielfalt ein.
     
  • Ebenfalls für sein Lebenswerk ehrt die Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät den Vogelkundler Werner Müller, langjähriger Geschäftsführer von BidLife Schweiz. Sie würdigt seinen steten Einsatz in der Naturschutzbiologie, zum Erhalt von Biodiversität und natürlichen Lebensräumen sowie im Dialog mit der Politik.

Lehrpreis der UZH

Der diesjährige Lehrpreis geht an Guido Gefter, Dozent für Japanisch am Asien-Orient-Institut. Die Studierenden schätzen seine motivierende Lehre, seine Begeisterung für sein Fach und seine unterstützende, humorvolle Art. Zudem bietet er zusätzliche Austauschmöglichkeiten, um Gelerntes im Selbststudium besser zu vertiefen.

Team Effort Preis

Eine enorme Leistung hat die Taskforce des Staatsvereins im vergangenen Pandemiejahr erbracht –und wird dafür mit dem Team Effort Preis der Universität Zürich gewürdigt. Die Taskforce vermittelte über 800 Medizinstudierende an Kliniken und Institute des Universitätsspitals Zürich und an andere Spitäler. Seit März 2020 leisteten diese Studierenden insgesamt mehrere zehntausend Arbeitsstunden in der Patientenbetreuung und trugen so dazu bei, das stark geforderte Gesundheitspersonal zu entlasten.

Auszeichnung der besten Dissertationen

Die diesjährigen Jahrespreisträgerinnen und Jahrespreisträger der Fakultäten sind: Nina Rageth (Theologische Fakultät), Aurelia Gurt (Rechtswissenschaftliche Fakultät), Zichao Zhang (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Dr. med. Michael Reinehr (Medizinische Fakultät), Dr. med vet. Bernd Coester (Vetsuisse Fakultät), Dr. David Paul Gerards (Philosophische Fakultät) und Ufuk Karakus (Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät).

Weitere Preise

Alumi Award für Radiologie-Professor
Die UZH Alumni ehren Prof. em. Dr. med. Urs Martin Lütolf, ehemaliger Direktor der Klinik für Radio-Onkologie am Universitätsspital Zürich, für sein Engagement in der Alumni-Organisation der Medizinischen Fakultät sowie für die Weiterentwicklung einer ganzheitlichen Alumnikultur.

Wissenschaftspreise und Forschungsstipendien
Die Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung der Universität Zürich vergibt den Wissenschaftspreis 2021 an
Dr. med. Stefano Luigi Barco, PhD und Arzt an der Klinik für Angiologie am Universitätsspital Zürich. Sie prämiert damit seine Forschung in der Epidemiologie und Behandlung von venösen Thromboembolien und deren langfristigen Komplikationen.
Das Forschungsstipendium 2021 vergibt die Stiftung an die Pädiaterin Dr. med. Dr. sc. nat. Andrea A. Mauracher vom Universitäts-Kinderspital Zürich.