Das neue Lehrdiplom für Maturitätsschulen der UZH wird schweizweit anerkannt

Das neue Lehrdiplom für Maturitätsschulen, für welches die Universität Zürich seit dem 1. Februar 2010 einen entsprechenden Studiengang anbietet, wird schweizweit anerkannt. Dies hat der Vorstand der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) am 11. April 2011 aufgrund einer positiven Evaluation beschlossen. Damit erhalten die Lehrdiplom-Studierenden der UZH einen in der ganzen Schweiz akzeptierten Titel.

«Ich freue mich sehr, dass die EDK die schweizweite Anerkennung unseres Lehrdiploms ausgesprochen hat. Die Ausbildung von Gymnasiallehrpersonen hat an der Universität Zürich traditionell einen hohen Stellenwert. Entsprechend stark engagiert sich die UZH in diesem Bereich und setzt sich für eine fachwissenschaftlich hochstehende und wissenschaftsnahe Aus- und Weiterbildung von Gymnasiallehrpersonen ein», so Prorektor Otfried Jarren zu diesem Beschluss.

Für alle Maturitätsfächer (ausser Sport, Musik und Bildnerisches Gestalten) bietet die UZH die entsprechenden fachwissenschaftlichen Ausbildungsgänge auf Bachelor- und Masterstufe an. Das neue Lehrdiplom kann an der UZH für alle diese Unterrichtsfächer erworben werden. Für die bisher als Master of Advanced Studies of Secondary and Higher Education (MAS-SHE) ausgestellten Diplome wird von der Universität Zürich eine Bescheinigung ausgestellt, welche die inhaltliche Gleichwertigkeit mit dem neuen Lehrdiplom für Maturitätsschulen bestätigt.

Der Lehrdiplom-Studiengang löste 2010 den MAS-SHE-Studiengang ab, welcher von der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Zürich und der ETH Zürich gemeinsam unter dem Dach des Zürcher Hochschulinstituts für Schulpädagogik und Fachdidaktik (ZHSF) seit 2006 angeboten wurde. Die EDK-Anerkennungskommission äusserte im Jahre 2008 Vorbehalte gegenüber dem MAS-SHE und machte geltend, dass es sich beim Lehrdiplom nicht um einen Weiterbildungsstudiengang handle, sondern um eine berufliche Grundausbildung. Zudem sei nicht klar, wer den Studiengang letztlich verantworte: die Universität, die Pädagogische Hochschule oder die ETH. Aus diesen Gründen entschied sich die UZH in Absprache mit ihren Partnern, das Lehrdiplom auf eine neue Rechtsgrundlage zu stellen und als Studiengang nun ganz an der Universität anzusiedeln. Mit der Anerkennung des Lehrdiploms durch die EDK sind diese Bemühungen nun mit Erfolg abgeschlossen.