Die Kinder-Universität Zürich lädt zum Frühjahrssemester ein

Warum gab es im alten Japan ein staatliches Amt für Zauberei? Kann man im Weltall leben? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Primarklasse im Frühjahrssemester an der Kinder-Universität Zürich. Die erste Vorlesung findet am 7. März statt zum Thema «Gibt es Tsunamis in der Schweiz?». Ab Freitag, 13. Januar kann man sich für die Vorlesungsreihe und diverse Einzelveranstaltungen anmelden. 

Spannende Themen warten auf Dritt- bis Sechstklässlerinnen und -klässler im Frühjahrssemester 2012. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beantworten ihnen interessante Fragen. Beispielsweise wie Zellen leben und sterben, ob man im Weltraum leben kann, es in der Schweiz Tsunamis geben kann und warum es im alten Japan ein staatliches Amt für Zauberei gab. Die vier Vorlesungen finden vom 7. bis 28. März statt, jeweils an Mittwochnachmittagen von 15.15 bis 16 Uhr an der Universität Zürich, Standort Irchel.

Zusätzlich können die Schülerinnen und Schüler folgende Einzelveranstaltungen besuchen:

  • Stechende Mücken – hautnah
  • Genau hingeschaut: Die Haut unter dem Mikroskop
  • Wir messen Hirnströme!
  • Chemie mit Licht und Farben
  • Warum hat man früher an Ostern gelacht?
  • Mumien – was sie uns erzählen
  • Kann man Gefühle sichtbar machen?

Anmeldung und Programm

Für alle Veranstaltungen kann man sich vom 13. bis 27. Januar 2012 anmelden. Für die Vorlesungen sind mehrere hundert, für die Einzelveranstaltungen rund zwanzig Plätze vorhanden. Anmeldeformulare sowie Details zum Programm des Frühjahrssemesters 2012 finden sich unter www.kinderuniversitaet.uzh.ch.

Dank der finanziellen Unterstützung von Hauptsponsoren, Sponsoren und Spendern sind sämtliche Veranstaltungen der Kinder-Universität Zürich für die Schülerinnen und Schüler gratis.