Rahn & Bodmer Co. investiert in Nachwuchs der Universität Zürich

Die Zürcher Privatbanquiers Rahn & Bodmer Co. engagieren sich in der Forschung und unterstützen den Forschungsplatz Zürich. Mit einem mehrjährigen finanziellen Beitrag fördert die Privatbank Forschungsarbeiten an der Universität Zürich (UZH) in den Bereichen Neurowissenschaften und Krebserkrankungen.

Den Partnern der ältesten Privatbank in Zürich ist es ein Anliegen, auch ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nachzukommen. Aus diesem Grund wollen sie in die nächste Generation und damit in die Zukunft des Standortes Zürich investieren. Rahn & Bodmer Co. unterstützen den akademischen Nachwuchs an der Universität Zürich langfristig mit rund 700‘000 Franken.

Interdisziplinäre Neurowissenschaften und Krebsforschung

Im Zentrum für Neurowissenschaften der Universität Zürich wird am klinischen Neuro-Zentrum des Universitäts-Spitals eine Doktorandenstelle inklusive Betriebsmittel für sechs Jahre finanziert. Mit dieser Stelle soll die klinische Forschung auf dem Gebiet der Parkinson’schen Krankheit und deren Behandlung gestärkt werden.

Am Institut für molekulare Krebsforschung der Universität Zürich wird die Fortführung einer Assistenzprofessur, die die molekularen Mechanismen der Krebsentstehung untersucht, für weitere drei Jahre ermöglicht. Dank des gewährten Betrages konnte ein exzellenter Nachwuchsforscher an der UZH gehalten werden.

Mit der Unterstützung der interdisziplinären Spitzenforschung der Universität Zürich will die Zürcher Privatbank neue Erkenntnisse ermöglichen und Therapien verbessern. «Dies entspricht unseren Vorstellungen einer Generationenbank und ist Vorsorge sowie Beitrag auch zu einem besseren Leben der nächsten Generation. Zudem wollen wir mithelfen, den weltweit sehr renommierten Forschungsstandort Zürich zu fördern und festigen», sagt Christian Rahn, Partner von Rahn & Bodmer Co.