Ernennungen vom 9. Juni 2022

Der Universitätsrat hat in seiner Sitzung vom 9. Juni 2022 folgende Personalgeschäfte beschlossen:

Ernennungen

  • Prof. Dr. Isabelle Schmitt-Opitz, geb. 1974, wurde auf den 1. Juli 2022 zur ordentlichen Professorin für Thoraxchirurgie ernannt. Prof. Schmitt-Opitz studierte an der Universität zu Köln Medizin und erlangte dort im Jahr 2000 die Promotion. Sie ist seit 2004 an der Klinik für Thoraxchirurgie des USZ tätig, von 2007 bis 2015 in der Funktion als Oberärztin. Prof. Schmitt-Opitz forschte und lehrte 2011 mit einem «Clinical Fellowship in Thoracic Surgery» an der University of Toronto, CA. Im gleichen Jahr erhielt sie eine Förderungsprofessur des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) an der UZH. 2014 folgte ein einjähriges Sabbatical am Centre Chirurgical Marie Lannelongue in Paris. Prof. Schmitt-Opitz ist seit 2015 Leitende Ärztin an der Klinik für Thoraxchirurgie, die sie seit 2020 als Klinikdirektorin leitet. 2017 wurde sie an der UZH zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Thoraxchirurgie (speziell pulmonale Gefässe) ernannt.

 

  • PD Dr. Felix K. Maier, geb. 1981, wurde auf den 1. August 2022 zum ordentlichen Professor für Geschichte des ersten Millenniums in Asien und Europa ernannt. PD Maier studierten an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg und der Katholischen Universität (KU) Eichstätt-Ingolstadt Latein, Geschichte, Griechisch und Pädagogik und erlangte 2011 im Fach Alte Geschichte die Promotion. Alsdann war er bis 2017 als akademischer Rat auf Zeit am Seminar für Alte Geschichte an der Universität Freiburg tätig. PD Maier absolvierte verschiedene Forschungsaufenthalte in Durham, Oxford und Yale. Ferner hatte er Vertretungsprofessuren in Freiburg im Breisgau, Tübingen und Frankfurt inne. PD Maier ist derzeit im Rahmen des Heisenberg-Stipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Universität Würzburg tätig.

 

  • Prof. Dr. Doreen Holtsch, geb. 1976, wurde auf den 1. September 2022 zur ordentlichen Professorin für Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik unter besonderer Berücksichtigung des digitalen Lernens ernannt. Prof. Holtsch absolvierte ein Studium der Wirtschaftspädagogik an der Humboldt-Universität (HU) zu Berlin. Die Promotion erlangte sie 2008 an der Universität Rostock. Von 2011 bis 2018 war Prof. Holtsch Oberassistentin am Lehrstuhl für Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik der UZH. Während dieser Zeit war sie 2016 Visiting Scholar an der Stanford University; zudem übernahm sie 2017 für ein Semester die Vertretung einer W3-Professur für Wirtschaftspädagogik an der Universität Mannheim. Prof. Holtsch war bis August 2021 Leiterin des Instituts Professionsforschung und Kompetenzentwicklung und danach Prorektorin Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen.

 

  • PD Dr. Petra Schweinhardt, geb. 1973, wurde auf den 1. September 2022 zur ausserordentlichen Professorin für Chiropraktische Medizin ernannt. PD Schweinhardt studierte Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2006 wurde sie an der Oxford University, UK, promoviert. Ab 2008 hatte sie eine Assistenzprofessur mit Tenure Track an der Faculty of Dentistry and Department of Neurology and Neurosurgery der McGill University inne. 2014 wurde sie dort zur «Associate Professor» ernannt. Wenig später folgte der Wechsel als «Senior Scientist» an die Universitätsklinik Balgrist; Prof. Schweinhardt ist dort seit 2017 «Head of Research». 2018 habilitierte Sie sich an der UZH und erlangte die Venia Legendi für das Fachgebiet «Schmerz».

 

  • Prof. Dr. Judith M. Burkart, geb. 1975, wurde auf den 1. Juli 2022 zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Kognitive Evolution ernannt. Prof. Burkart studierte an der Universität Fribourg Allgemeine und Entwicklungspsychologie sowie Neurobiologie. Die Promotion erlangte sie 2004 an der UZH. Im gleichen Jahr war sie als Postdoc am Anthropologischen Institut und Museum (AIM) der UZH tätig, wo sie zugleich Oberassistentin und Gruppenleiterin wurde. Seit 2009 leitet Prof. Burkart eine Forschungsgruppe sowie die Primatenstation des AIM. 2019 wurde sie an der UZH zur Titularprofessorin ernannt.

Austritt

Unter Verdankung der geleisteten Dienste, die er sich um sein Fachgebiet, die Studierenden und die UZH erworben hat, wird auf den 30. Juni 2022 aus dem Anstellungsverhältnis der UZH entlassen:

  • Prof. Dr. Nir Jaimovich, ordentlicher Professor für Economics. Prof. Jaimovich hat einen Ruf an die University of California in San Diego angenommen hat.

 

Die Universitätsleitung der UZH hat das folgende Personalgeschäft beschlossen:

  • PD Dr. Enni Emilia Markkanen, geboren am 9.2.1983, schweizerische und finnische Staatsangehörige, wurde auf den 1. April 2022 zur Assistenzprofessorin für Pharmakotherapie und Toxikologie am Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie der Vetsuisse-Fakultät UZH ernannt. Sie hat von 2002 bis 2007 ihre Ausbildung zur Veterinärmedizinerin absolviert, im selben Jahr den Dr. med. vet. und im Jahr 2011 einen PhD erhalten. Von 2011 bis 2014 war sie als Postdoc zuerst an der UZH und dann an der Universität Oxford angestellt. Seit 2015 ist sie als Junior Group Leader am Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie mit einem Fokus auf Krebsbiologie und -pharmakotherapie tätig und hat im März 2021 habilitiert. Enni Markkanen ist eine etablierte Expertin auf dem Forschungsgebiet der Krebstherapie, mit einem Schwerpunkt in den Bereichen vergleichende Onkologie und tumorassoziiertes Stroma.